Eindringende Feuchtigkeit ist größter Risikofaktor

Die Entstehung von Hausschwamm lässt sich auf verschiedene Ursachen zurückführen und bedroht vor allem ältere Gebäude. Oft sind Baufehler oder unbehandelte Schäden an der Gebäude-Hülle die Ursache.

Befall durch Hausschwamm

Dabei kann ein beschädigtes Dach, kaputte Fallrohre und Dachrinnen oder auch ein Wasserschaden die Besiedlung durch den anpassungsfähigen Hausschwamm begünstigen. Ebenso kann eindringende bzw. aufsteigende Feuchtigkeit oder manchmal sogar ein offenes Fenster einen Befall durch den Echten Hausschwamm hervorrufen. (Hier gibt es eine Studie des Leipzigerinstituts zu dem Thema)

Am häufigsten tritt der Echte Hausschwamm (Serpula Lacrymans) im Bereich der Drempel und Deckenbalken im Dach auf – durch undichte Anschlussbereiche an Wänden oder Kehlen und durch eine defekte Dachentwässerung verursacht. Sollten Sie Schimmel oder Fruchtkörper des Hausschwamms an Holz oder Mauerwerk entdecken, lassen Sie sich von einem Fachmann beraten. Eine Sanierung verhindert Ausbreitung und schützt die noch nicht befallenen Bauteile.

 

Ist Ihr Gebäude von Hausschwamm bedroht?

Überlassen Sie die Bekämpfung den Profis.

Anrede

Name*

E-Mail*
Telefon*

Ort*

Dateianhang (max. 4 MB, Erlaubte Bildformate: jpg, png)

Beschreiben Sie hier kurz Ihren Hausschwammbefall.
Wir melden uns umgehend, um einen Termin abzustimmen.


Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Lesen Sie weiter: Wie erkennt man Echten Hausschwamm?