Ein Pilz, der Holz im Gebäude zerstört

Als Holzschwamm werden solche Hausfäulepilze bezeichnet, die Bausubstanz aus Holz wie Holzdecken, Holzbalken oder Holzdächer befallen und zersetzen können. Zu diesen holzzerstörenden Pilzen gehört auch der Echte Hausschwamm, der zugleich der gefährlichste der Hausschwämme ist.

Ein anderer Name für den Echten Hausschwamm ist „Mauerschwamm“, da er neben Holz auch Bausubstanzen wie Mauersteine oder Putz durchdringen und zerstören kann. Zudem ist der Echte Hausschwamm auch unter dem klingenden Namen „tränender Hausschwamm“ bekannt, der auf die Absonderung sogenannter Guttationstropfen zurückzuführen ist – aber es sind wohl eher die Hausbesitzer, denen die Tränen kommen, wenn sie diesen unerwünschten Mitbewohner entdecken. Da ein Schwammbefall mit Holzschwamm oft sehr spät entdeckt wird und große Gefahr für die Bausubstanz darstellt, ist eine fachgerechte Sanierung durch Profis unerlässlich. Schwammsperrmittel und weitere Maßnahmen müssen ergriffen werden, um die Ausbreitung zu verhindern. Bei Befall am Mauerwerk müssen hingegen andere Maßnahmen gesucht werden. Der Holzschwamm verursacht jedes Jahr Schäden an deutschen Gebäuden in Millionenhöhe.

Wir sind die Holzschwamm-Experten.

Fordern Sie ein unverbindliches Angebot an – wir helfen kurzfristig.

Anrede

Name*

E-Mail*
Telefon*

Ort*

Dateianhang (max. 4 MB, Erlaubte Bildformate: jpg, png)

Beschreiben Sie hier kurz Ihren Hausschwammbefall.
Wir melden uns umgehend, um einen Termin abzustimmen.


Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Hier weiterlesen: Ist Echter Hausschwamm meldepflichtig?